Dienstag, 5. September 2017

Pflanzenmarkt im Hessenpark

Am Wochenende war im Hessenpark in Neu-Anspach wieder einmal Pflanzenmarkt. Diese Veranstaltung gibt es traditionell jedes Jahr im Frühling und im Spätsommer. Aller Arbeit und Verpflichtungen zum Trotz haben wir uns auf den Weg gemacht - und es nicht bereut!
Wenn ihr möchtet, nehme ich euch mit...
Der Hessenpark ist ein Freilichtmuseum und bei herrlichem Sonnenschein waren die alten Häuser eine wunderbare Kulisse für den Pflanzenmarkt.
Um einige Gebäude gibt es typische Bauerngärten. Hier über den Zaun zu schauen macht richtig Spass!
Aber natürlich waren wir in erster Linie wegen der Pflanzen hier. Die beiden sicher bekanntesten Anbieter waren Fransen-Hostas aus den Niederlanden und die Staudengärtnerei Gräfin von Zeppelin.
Da im Freilichtmuseum auch alte Handwerkskünste gezeigt werden, passten eine Korbflechterei und viele Töpferwaren sehr gut zum Ambiente und Angebot des Marktes. Ja, es heißt zwar "Pflanzenmarkt", doch es gibt darüber hinaus einiges an Kunsthandwerk und Kulinarischem. Uns gefällt diese Mischung. Aber ganz klar gesagt: Eine Pflanzenraritäten-Börse ist dies hier nicht. Das sollte man wissen, um nicht enttäuscht zu sein.
Von der Farbenpracht konnte ich nach den vielen Schreibtischtagen gar nicht genug bekommen... Sagt, habt ihr auch so einen Rittersporn-Appetit?? Jahrelang hat er hier keinen Fuß mehr auf den Gartenboden bekommen, wegen Schnecken und Hinfälligkeit. Jetzt habe ich wieder richtig Lust auf Blau, Blau, Blau!!
Noch mehr Farbe...
Und noch mehr! Macht hungrig so ein langer Marktmarsch, oder? Also, was kann ich euch da anbieten...
Es gibt Stände mit vielen Leckereien. Von Süß bis Sauer ist einiges vertreten. Für den kleinen Hunger und zum Mitnehmen. Gemütlich sitzen kann man in den Gaststätten des Museums - drinnen wie draußen.
Gestärkt ist die Vielfalt an Tomaten, Kürbissen und Zitrusfrüchten, Knoblauch und anderen Gartenfrüchten entspannter zu genießen.
Sehr gefallen haben mir diese Tischdecke aus Frankreich, das charmante Vogelhäuschen und die Stäbe mit Glasperlen.
Am Ende des Nachmittages waren wir an Eindrücken, frischen Kartoffelchips und Pflanzen gesättigt, hatten den Beutezug erfolgreich abgeschlossen.
Es wurden einige Taschen mit Pflanzen im Auto verstaut. Sogar einem Stachelbeerbäumchen konnten wir eine Mitfahrgelegenheit und im Garten Asyl geben.
Diese schöne Taglilie "White Jade" hat es mit ihren vielen Knospen unbeschädigt nach Hause geschafft. Und einige raffinierte Marmeladen aus einer riesigen Auswahl (und alles wirklich selbstgemacht!). Hat man jemals von der Sorte "Möhre&Whisky" gehört?? Sooo lecker!!! Außerdem zeichnet sich ein weiteres Sammelgebiet ab... Muscari. Denn selbst wenn man eigentlich keine Hand mehr frei hat und der Garten voll gepflanzt ist - ein paar kleine Zwiebelchen gehen immer noch.
 Herzlichen Dank, dass ihr mich begleitet habt!
Im kommenden Jahr gibt es den Frühlings-Pflanzenmarkt im Hessenpark am 5. und 6. Mai.
Vielleicht sehen wir uns?
 
Farbenfrohe Septembertage für euch
Renee




Kommentare:

  1. Liebe Renee, das war ein herrlicher Ausflug! Ich bin ganz begeistert vom Ambiente und dem Angebot. Neben den schönen Pflanzen, hätten es mir die Tomaten angetan. Ich mag diese typischen italienischen Markttomaten total gerne.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Renee,
    ich habe es wirklich genossen♥♥♥ein herrlicher Rundgang♥♥♥ Danke fürs Mitnehmen
    ich mag solche Märkte auch unheimlich!!! Vielleich nächstes Jahr bin ich auch dabei!!!
    Ich habe von der Sorte "Möhre&Whisky" auch nicht gehört:(
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Renee,
    was für ein zauberhafter Markt, da wäre ich gern mit Dir drüber geschlendert! Mein Einkaufskorb wäre sicher gut gefüllt geworden ;O)
    Hab noch einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Renee,
    über den Pflanzenmarkt wäre ich auch gerne geschlendert. Das Angebot war ja riesig. Mit leeren Taschen wäre auch ich sicher nicht nach Hause gefahren. Erstaunt hat mich, dass zu dieser Jahreszeit noch Rittersporn angeboten wird. Die Zeit ist doch vorbei. Und seit wann gibt es Allium, das im Herbst blüht? - Ich habe mir gestern aus Holland Blumenzwiebeln (Allium Purple Sensation) mitgebracht und heute eingepflanzt.
    Viel Glück und viel Freude mit Deiner wunderschönen Taglilie.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Renee,
    was für eine bunte Blütenpracht. So einen wundervollen Pflanzenmarkt würde ich auch gerne besuchen. Bei uns gibt es solche Märkte leider nicht. Rittersporn habe ich heuer auch gepflanzt. Die Schnecken haben ihn zum Glück verschont.
    Ich wünsche dir einen gemütlichen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Renee, nun bin ich durch Zufall auf deinem Blog gelandet und durfte einen wunderschönen Markttag erleben. Vielen Dank für die tollen Bilder und Inspirationen. Schaue gerne wieder vorbei.
    Kreative Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Renee,
    wie schön ist es durch einen Pflanzenmarkt zu schlendern. Die alten Fachwerkhäuser und die kleinen Bauergärten gucke ich mir auch sehr gerne an. Da kann man nicht leer nach Hause fahren. Ich bin über den noch blühenden Rittersporn und Zierlauch überrascht.
    Ich wünsche Dir auch noch viele sonnige Septembertage.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  8. Schön so ein Markttag.
    Und diese herrlichen Bauerngärten, ich liebe sie.
    Danke, dass wir mit gehen durften.
    Ein wirklich angenehmer Spaziergang.
    ♥lichst Jutta

    AntwortenLöschen