Mittwoch, 17. Mai 2017

Ausflug in die Vergangenheit - Deutschlands größtes Ladenmuseum

Obwohl ich von Pflanzlichem geradezu "durchdrungen" bin, muss es auch mal etwas anderes sein. "No plants, no parks!" heißt dann die Devise. Und so gab es einen Ausflug in Deutschlands größtes Ladenmuseum. Wer jetzt aber einen Zielort wie Berlin, Frankfurt oder München erwartet, täuscht sich. Dieses Museum ist im Heimatmuseum der kleinen Stadt Münstermaifeld untergebracht.
Und das war mir sehr viel lieber, denn ein Landei fühlt sich eben auf dem Land am wohlsten.
Die Altstadt mit vielen historischen Gebäuden und der Stiftskirche ist bereits einen Ausflug wert. Mich begeisterte vor allem das viele Grün (ich kann nicht anders...). Nicht die öden Schottergärten, die man leider so oft sieht - nein, hier wird jedes Eck für einen Blumenkübel genutzt, Wandbegrünung ist kein Fremdwort und große Kastanien umgeben die Stiftskirche.
In der Propstei, direkt bei der Kirche, ist das Heimatmuseum angesiedelt. Hier kann man viele nachgebildete Läden wie zum Beispiel einen Kolonialwaren-, einen Tabak-, einen Friseur- und einen Bäckereiladen sehen. Alle Stücke stammen aus Münstermaifeld und Umgebung.
 
Besonders wird der Ausflug in die Vergangenheit durch eine Führung durch die Altstadt, denn hier gibt es weitere Läden zu besichtigen. Teils befinden sie sich noch in den Originalgebäuden.
 
Herr Johannes Wilhelm Kirchesch hat diese Zeitreise durch seine passionierte Sammlerleidenschaft möglich gemacht und sich mit den Nachbildungen einen Traum erfüllt. Ganz wunderbar ist, dass man sich in den Räumen frei bewegen kann und einen keine Glasscheibe oder Absperrung trennt.
Kommt mal mit!
So - Schulstunde... Der Ofen bullert, die Naturkunde für die verschiedenen Klassen - alle wie es üblich war in einem Raum - wird gelehrt. Schön auf die Tafel schreiben... Ah, da klingelt die Glocke...Schluß für heute und weiter geht´s...
Der Kolonialwarenladen - damals gab es keine Plastikberge an Verpackungen!
Beachtet das Versprechen auf der Waage: Die Werbeinhalte haben sich nicht geändert...
Der Friseur, früher wie heute eine Folterkammer. Raffiniert die Sitze seinerzeit: Sie konnten umgeklappt werden, so dass der Kunde eine "frische", kühle Sitzfläche hatte.
Wer erinnert sich noch an verbranntes Haar (und manchmal ein Ohr) beim Drehen der Schillerlocke mit dem grausligen Brenneisen? Meine Oma benutzte dieses Gerät noch mit Hingabe bei mir.
Die Haube rechts unten lässt schlimmste Ergebnisse erwarten...
Vielleicht trugen die Damen daher öfter einen Hut. Die Modistin auf dem Land fertigte natürlich keine Wagenräder für Ascot, sondern tragbare Kreationen. Trotzdem ein Hauch Mondän war es schon manchmal.
Schaut mal, Mitte rechts. So einfach war es Frauenglück zu zaubern.... mit ein paar Wäscheknöpfchen.
Der Vorläufer des Gartencenters: Der Sämereiladen
Ist das nicht herrlich??? Vorbestellungen werden telefonisch angenommen... Solch ein Telefon gab es auch im Büro meines Großvaters. Das wurde ausschließlich für geschäftliche Zwecke genutzt und hatte etwas vom "heiligen Gral".
Absolut umwerfend ist die Ausstattung der früheren jüdischen Metzgerei mit Kacheln aus der Jugendstilzeit. Löwenzahn - ich komme trotz der Parole doch immer wieder zu meinen Pflanzenfotos.... Bis 1937 wurde dieser Laden betrieben - die traurige Historie ist bekannt. Umso schöner, dass diese Pracht erhalten wurde. Übrigens besitzt Münstermaifeld auch eine Synagoge, die in aufwendigen Sicherungsarbeiten über 15 Jahre lang restauriert wurde. Die Erinnerungsstätte steht unter Denkmalschutz.
 
Auffallend ist auch, dass in der Altstadt noch etliche Läden bestehen. Und zwar keine "Ketten".  Man kann hier nicht nur schön wohnen, sondern sich auch fußläufig versorgen.
 
Jetzt mal ehrlich - dagegen ist doch eine Großstadt kalter Kaffee...
Uns hat es sehr gefallen!
Also, wie wäre es mit einem Ausflug? Der nächste Regentag kommt bestimmt...
Grüße vom Landei
Renee
 
 
 
 
 
 


Kommentare:

  1. Liebe Renee,
    DANKE für diese wunderbaren Bilder ... ich bin gerade in meine Kindheit abgetrifftet ....das Museum muß ich mir merken! Herrliche Zeiten, herrliche Bilder, herrliche Erinnerungen ...ich danke Dir! :O) ( Ich bin nämlich auch ein Landei *schmunzel* )
    Ich wünsche Dir noch einen zauberhaften Sonnentag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      fein, dass Dir der Beitrag gefällt. Ja, es gab so viele interessante Kleinigkeiten - all die Fotos kann ich leider nicht zeigen. Manches ist einem fremd, aber etliches stippst Erinnerungen an.
      Danke Dir für Dein so positives Feedback!!
      Hab es schön,
      herzliche Grüße
      Renee

      Löschen
  2. Liebe Renee,
    ein sehr schöner Post, dieses Museum ist klasse. Erinnert mich auch an die Freilichtmuseen, die ich auch immer gerne besuche. Die ehemalige Metzgerei ist wirklich eine Pracht.Danke, dass Du mich mitgenommen hast.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Mittwochabend.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang,
      sehr gerne, in Begleitung macht doch alles mehr Spass!
      Die Metzgerei hat mich auch begeistert - wo ich sonst nicht so gerne hingehe. Sehr künstlerische und wertvolle Fliesen. Freilichtmuseen besuchen wir auch gerne - man wundert sich immer wie klein und eng alles war und wie viele Menschen in den kleinen Häuschen unterkamen..
      Dir eine schöne Restwoche,
      beste Grüße
      Renee

      Löschen
  3. Liebe Renee ich bin total begeistert,ich könnte noch stundenlang weiter gucken und deinen herrlichen Text dazu genießen.hach wenn das tolle Ladenmuseum net so weit weg wäre....
    Ich bin auch kein Stadtkind sondern ein Dorfkind und ein glückliches auch noch dazu :)))
    Herzlichst Anna u Dankeschön für den fantastischen Beitrag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      das tut soo gut, Dein lieber Kommentar! Es hat mir auch sehr viel Freude gemacht den Beitrag zu schreiben und ich hätte noch mehr zeigen können.. Aber es heißt ja "Minutenpause" und nicht "Stundenpause"...
      Vielen herzlichen Dank Dir - Du bist immer wieder gerne Willkommen bei mir!
      Liebe Grüße
      Renee

      Löschen
    2. Nochmal ich...
      DANKE!!! Und jetzt erst recht, liebe Followerin!

      Löschen
  4. Liebe Renee, das ist ja spannend. Es scheint so als wäre die gesamte Stadt ein Museum. Wenn ich mir manche Dinge auf den Bildern so ansehe, dann bin ich ehrlich gesagt schon froh, dass bei gewissen Sachen eine Modernisierung eingetreten ist, insbesondere beim Friseur. Vielen Dank für das Mitnehmen auf diesen tollen Ausflug.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      wie recht Du hast! Ich sitze auch so schon beim Friseur wie auf dem Folterstuhl - aber bei den "Instrumenten" der Vergangenheit würde ich dann lieber selbst zur Schere greifen.. Nein, so schön es ist, zurück blicken zu können: Wir können froh sein, dass wir so viel mehr Komfort haben.
      Schön, dass Du mitgekommen bist - Danke Dir!
      Sonnige Maitage für Dich, herzliche Grüße
      Renee

      Löschen
  5. Hallo meine Liebe;)

    Das sind wirklich bezaubernde Retro-Impressionen. Der Kolonialladen ist super, meine Oma hatte Deutschlands ältesten Tante Emma Laden im Schwarzwald...ich liebe diese Einrichtungen,welche an frühere Zeiten erinnern;)
    Toller Blog, cih folge dir nun sehr gerne;)

    Lg
    Isa
    www.label-love.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isa,
      Danke Dir herzlich! You made my day!!
      Mit diesem familiären Hintergrund kannst Du am besten sehen, wie authentisch alles ist.
      Schau, ich habe mich revanchiert...
      Liebe Grüße
      Renee

      Löschen
  6. Ist das schön, das würde uns auch gefallen. Bei uns in der Nähe gibt es den Hessenpark, vielleicht hast du davon gehört? Da kann man entdecken, wie die Menschen früher in Hessen gelebt haben und es gibt auch kleine nachgebaute Läden. Herzliche Grüße aus dem Krankenlager, alle Zweibeiner haben die ersten warmen Maitage umgehauen, total gemein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein herzliches Hallo ins Krankenlager!
      Na, da wünsche ich erst mal Gute Besserung.
      Den Hessenpark kennen wir, gefällt uns sehr gut! Dort gibt es auch tolle Pflanzenmärkte, Anfang September ist der nächste Termin. Gut, dass Du mich quasi dran erinnerst...
      Danke für den Besuch, herzlich Willkommen jetzt und zukünftig!
      Viele liebe Grüße
      Renee

      Löschen
    2. Ich habe versucht bei Dir auch zu kommentieren - vermutlich hat es nicht geklappt, es gab immer Fehleranzeige in Deiner Seite.

      Löschen
  7. Liebe Renee,
    WOW:) Dankeschön für diese wunderbaren Bilder:) Das Museum ist was besonderes:) Ich liebe solche Orte. Wenn ich die Schulräumlichkeiten anschauen, da kommen gleich die Erinnerungen hoch:) Sehr schöner Post, DANKE fürs Zeigen
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag.
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karina,
      hoffentlich hast Du nur gute Erinnerungen an die Schulzeit.
      Ich danke DIR für´s Anschauen und Deinen lieben Kommentar!
      Hab eine gute Zeit,
      herzliche Grüße
      Renee

      Löschen
  8. Liebe Renee, was für ein wunderbarer Ausflug. Das wäre auch ganz meine Liga gewesen. Ich habe meiner Mutter zu ihrem 70. eine Unterrichtsstunde in einem alten Klassenzimmer wie früher geschenkt und alle Geschwister waren dabei ... das war damals auch ein Spaß. Vielen Dank, ich finde die Idee toll, ein interessantes Museum zu besuchen und darüber zu berichten. LG sendet Dir Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,
      das hört sich super an! Was für eine schöne Idee.
      Ich war mir nicht sicher, ob es für meine Leser von Interesse ist - doch scheinbar mögen viele diese Museen.
      Schön, dass Du hier warst!
      Herzliche Grüße
      Renee

      Löschen
  9. Liebe Renee,
    was für eine wundervolle Zeitreise in die Vergangenheit. Das Telefon ist wunderschön, ich liebe solche alten Gegenstände, die haben einfach einen ganz besonderen Charme. Danke für diese zauberhaften Bilder.
    Ich schicke dir liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,
      das stimmt, vielleicht auch, weil es oft eine Geschichte dazu gibt. Neue Dinge sind manchmal so austauschbar und seeelenlos.. Aber Dein Telefon in mintgrün schlägt alle anderen Telefone!! Du, ich freue mich schon auf weitere Posts vom Gartenhäuschen...
      Danke Dir für Deinen Besuch -
      herzliche Grüße
      Renee

      Löschen
  10. Der Sämereiladen ist wirklich herrlich...Nigella in Dosen. Ich kann auch nicht anders....:-)) Vieles, was mal möglich war, versucht man ja heute in den Unverpackt-Läden wieder aufleben zu lassen. Herrlich auch, wie das Öl dort gezapft wurde.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun,
      ja, bei den Nigella fiel mir direkt ein, dass die unbedingt mal wieder ausgesät werden müssen.. Die Vielfalt ist heute größer - aber im Gegensatz zu den kleinen Tütchen sind die Dosen schon faszinierend..
      Fein, dass Dir der Beitrag auch gefällt.
      Gerade habe ich in Deinen Akeleien geschwelgt - hier gab es heute nur Regenblumen..
      Ein schönes Wochenende für Dich!
      Ganz herzlich
      Renee

      Löschen
  11. Wow, toll! Das war bestimmt ein schönes Erlebnis!
    Und die Fliesen sind wirklich der Hammer! So schön :-)
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Urte,
      solche Fliesen mit dem schönen Löwenzahn wären auch was für einen Wintergarten....Was wären wir ohne Träume? So träume ich von einer Reise, wie Du sie gemacht hast.
      Fein, dass Du zurück bist und hier reingeschaut hast! Danke Dir dafür.
      Ein sonniges Maiwochenende für Dich
      Renee

      Löschen
  12. A lot to see - glad you shared!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you Riitta!
      Have a nice day
      Renee

      Löschen
  13. Wow.. das ist ein wunderbarer Ort und das Museum ist ja wohl klasse! Sehenswert!
    Lieben Dank für's Mitnehmen!

    ( Du schriebst Du wärst neugierig auf meinen Garten-
    ist nicht besonders... ein Keilförmiger eher kleiner Garten --uuuralt.das Haus ist über 70 Jahre alt- wir renivieren schon seit 6 Jahren- Zwei große Apfelbäume zwei kleine Beete eingezäunt, wegen meinem alles gern niederpinkeldem Rüden - das wirklich Schöne dran ist eine wunderbare hohe und ganz dichte Hainbuchenhecke.)

    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi,
      Deine Gartenbeschreibung hört sich gut an! Ich bin ein ganz großer Heckenfan - wir genießen es uns zurückziehen zu können.
      Dich nehme ich doch sehr gerne mit - bestimmt würdest Du vor Ort viele Inspirationen für Deine Kunstwerke bekommen.
      Ich wünsche Dir eine gute Woche, sei herzlich gegrüßt
      Renee

      Löschen
  14. Hallo liebe Renee,

    gerade durfte ich deinen interessanten Ausflug genießen.. Wow, was für ein toller Blick in die Vergangenheit :-) der Friseur gefällt mir ganz besonders gut! Ist auf jeden Fall notiert, da möchte ich auch einmal hin.. Vielen lieben Dank dir fürs mitnehmen :-)

    Herzliche Grüße sendet dir
    Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rebecca,
      zu diesem Friseur?....Wäre schade um Deine schönen Haare.. :-)))
      Sehr gerne - es macht viel mehr Freude die Fotos aufzunehmen, wenn man so ein schönes Feedback hat.
      Herzlichen Dank!
      Liebe Grüße zu Dir
      Renee

      Löschen
  15. Liebe Renee,
    das sind Ausflüge so ganz nach meinem Gefallen!!! Einiges kenne ich noch...Das ist wohl auch ein Grund, dass ich solche musealen Einrichtungen so sehr mag...Man taucht irgendwie in die eigene Vergangenheit ein...So viele Bilder erstehen dann vor dem geistigen Auge...so viele Begebenheiten und Menschen sind plötzlich "wieder da"! Das ist einfach unbeschreiblich. Ich danke Dir fürs Mitnehmen!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi,
      wie schön, dass es Dir gefällt! Ich hatte zuerst etwas Zweifel, ob das Thema in meinem doch sehr "grünen" Blog auch ankommt.
      Danke Dir sehr, dass Du Dir die Zeit genommen hast für einen Besuch!
      Für Dich schöne, sonnige Maitage und ganz herzliche Grüße
      Renee

      Löschen
  16. Liebe Renee
    Zauberhaft - ich liebe solche Heimatmuseen. In meinem Dorf gab es so viele schöne kleine Läden - jeder sehr individuell. Heute gibt es nur noch eine Ladenkette und diese Läden sehen ja überall gleich aus.
    Vielen Dank für diese tollen Bilder. Uebrigens ich sehe auch überall wo ich hin komme zuerst alle Bäume und Pflanzen ;))
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,
      ja, wir sind von Pflanzlichem durchdrungen... ;-)
      Diese Ladenketten sind soo austauschbar. Oft ja auch innen nahezu gleich aufgebaut. Ob man in Hamburg oder München ist, spielt keine Rolle... Mich stört oft auch die völlig unverhältnismäßige Reklame, die nicht ins ländliche Bild passt.
      Schön, dass Du rein geschaut und mir ein Feedback da gelassen hast. Danke Dir!
      Liebe Grüße und einen schönen gemütlichen Abend
      Renee

      Löschen
  17. Liebe Renee,
    oh, das muss ich unbedingt mal hin! Danke für die tollen Fotos aus dem Museum, das ist ganz mein Ding. Die Schulklasse und der Kolonialwarenladen haben es mir ganz besonders angetan.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karen,
      vielen Dank Dir! Wie schön, dass all die Mühe mit der die Ausstellunggen dieses Museums errichtet wurden, sich so positiv niederschlägt.
      Danke Dir vor allem aber für Deinen Eintrag als Followerin. Das freut mich ganz doll!!
      Herzliche Grüße
      Renee

      Löschen
  18. Die Reise in die Vergangenheit mit deinen interessanten Bildcollagen und unterhaltsamen Texte hat mir viel Freude gemacht und Erinnerungen geweckt, liebe Renee. Ach, wie liebevoll du all die kleinen Details festgehalten hast.
    Ich habe die ersten Jahre auch noch eine kleine Dorfschule besucht. Da wurden die Schüler vom ersten bis vierten Schuljahr in EINEM Klassenraum von EINEM Lehrer unterreichtet. Er war für alles zuständig, hat den Ofen beheizt uns unterrichtet und in den Pausen im Hof beaufsichtigt. Das kann man sich heute gar nicht vorstellen.

    Ich habe mir deinen Ausflugtipp gleich mal gespeichert. Das würde mir auch gefallen dort mal herumzuschlendern.

    Und ja, ich fühle mich auf dem Land auch viel wohler als in der Stadt. Genieße es beim Einkaufen bekannte Gesichter zu sehen und hier und da ein paar Sätze zu tauschen.


    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uschi,
      Danke Dir - da kriege ich gleich ganz rote Wangen, wenn Du so lobst.
      Ja, von diesem einen Lehrer hing dann auch viel ab. Ob er gut zu den Kindern war - oder nicht... ein Leben wurde so doch sehr geprägt und er konnte viel verderben.
      Heute ist die Verantwortung für die Schüler bereits in der Grundschule auf mehrere Lehrer verteilt und die Machtposition, die der Dorfschullehrer früher hatte gebrochen.
      Du hattest sicher gute Erinnerungen - schön, dass Dir der Bericht gefallen hat.
      Hab noch eine angenehme Woche,
      liebe Grüße zu Dir geschickt von
      Renee

      Löschen
  19. Der Ausflug in die Vergangenheit hat mir sehr gefallen. Ein toller Post. Das Schulmuseeum ist ähnlich wie bei uns in der Nähe. Auch die Läden sind so hübsch. Sowas findet man sicher nicht in der Stadt.
    Danke für`s Zeigen,
    Herzliche Grüße in die Woche, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Klärchen,
      fein, dass es Dir Freude gemacht hat. Ja, ich kann dieses Museum nur empfehlen!
      Hab einen schönen, nicht zu schwül-warmen Sonntag (wir schmelzen förmlich...),
      herzliche Grüße
      Renee

      Löschen