Donnerstag, 6. April 2017

Eingehen wie eine Primel? Aber nicht doch!

Primeln gibt es seit Monaten zu kaufen und im Garten blühen die frühen Sorten jetzt auf.
Leider verschwinden eine Menge der gekauften Pflanzen auf dem Grünabfall oder gehen im Garten ein. Das muss nicht sein.

Primeln mögen einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Wieviel Sonne die Primeln vertragen hängt sehr vom Boden ab. Denn ihre Schwachstelle ist die richtige Wasserversorgung. Sie mögen es bis auf Ausnahmen frisch bis feucht. Diese gute  Wasserversorgung ist in Lehmböden bzw. Böden mit hohem Humusanteil gegeben, weil sie Wasser gut speichern können. In Sandböden  versickert das Wasser rasch, man muss mehr gießen. Stehen die Primeln dann  noch sonnig, verdunstet zusätzlich Wasser und die Pflanzen vertrocknen. Wie so oft ist aber auch das Gegenteil, eine zu hohe Wasserversorgung oder Staunässe, von Übel. Dann rächt sich die Primel mit dem Verfaulen der Blätter, der Wurzel. Oder sie verabschiedet sich trotzig durch Verschimmeln.
Links: Kissenprimel in Flieder (Primula juliae "Groenekan´s Glory" und die Ursprungssorte in Magenta (Primula juliae) Rechts: Himmelschlüssel (Primula elatior).
Primeln mit niedrigen Pflegeansprüchen
 
Daher würde ich Primeln bei leichterem Boden (den man mit etwas Kompost oder Betonit bindiger machen kann) nicht zu sonnig zu setzen. Der Gehölzrand mit lichter Übertraufung oder im Halbschatten von höheren Stauden (reizend sehen zum Beispiel  der rote Pfingstrosenaustrieb zusammen mit hellgelben Primeln aus) sind gute Plätze. Solange feucht (nicht nass!) halten durch Gießen, bis die Pflanzen eingewachsen sind, denn die kleinen Ballen trocknen in dieser Anfangsphase sehr schnell aus. Danach kann die "Intensivpflege" etwas runter gefahren werden. Doch Austrocknen sollten die Pflanzen natürlich auch später nicht.  In Lehmboden können die Wassergaben deutlich reduziert werden und sonnigere Standorte gewählt werden.
Schlüsselblumen und Aurikeln gedeihen mit Sonne besser als im Halbschatten, wobei die Schlüsselblumen recht robust sind. Aurikeln sind dagegen ein Kapitel für sich. Kann klappen, muss aber nicht…Topfkultur wertvoller Sorten ist hier ratsam.
Links oben: Garten-Aurikel (Primula pubescens) Links unten: Echte Schlüsselblume (Primula veris) Rechts: Primula vulgaris - Ist sie nicht reizend, diese unverzüchtete Ursprungspflanze der Kissenprimeln?
 
Kugelprimeln (Primula denticulata in Sorten) - Sie sind für Schneckenschutz besonders dankbar.

Zur Teichrandbepflanzung und für andere sehr feuchte Standorte eignet sich vor allem die Rosen-Primel, da sie nicht so empfindlich auf Nässe reagiert. Die haben sich bei mir allerdings nicht gehalten.

Pflanzen leben nicht nur von Licht und Wasser, auch etwas Dünger wird nicht verschmäht.  Komposterde leicht um die Primeln gestreut oder Hornspäne sind im Frühjahr eine Hilfe, wenn die Pflanze für die Blüte so viel leisten muss. Ich verwende gerne Tomaten- oder Beerendünger.

Wie bei vielen Stauden sollte man große Pflanzen teilen und die Stücke neu pflanzen. Dadurch bekommt man nicht nur umsonst kräftige, angepasste Primeln, sondern erhält der Mutterpflanze auch die Vitalität und Blühfreudigkeit. Sonst kann es sein, dass die Primel immer weniger wird.
Achtung! Die meisten Primelarten enthalten das Kontaktallergen Primin, das zu Hautreizungen und allergischen Reaktionen führen kann. Handschuhe können hier Unschönes vermeiden. Bei reichlichem Verzehr führt der Wirkstoff zu Magenschmerzen und Übelkeit. Also lieber  den Kühlschrank gefüllt halten, damit keiner im Garten weiden muss...
Gefüllte Primeln oder auch Rosenprimeln - nicht zu verwechseln mit Rosen-Primel oder Sumpf-Primel (Primula rosea) - werden in verschiedenen Züchtungsreihen angeboten. Sie bilden viele Blüten, brauchen daher etwas mehr Dünger. Das Ausputzen der welken Blüten verhindert Fäulnis. Alle zwei Jahre teilen! Das sind Hochleistungspflanzen, die gärtnerische Unterstützung brauchen.
Auch von Primula elatior gibt es viele Sorten. Hier "Silver Lace Purple".
 
Etwas heikel sind die Primeln, wenn sie länger in den kleinen Kunststofftöpfen gehalten werden. Das kann aus dekorativen oder jahreszeitlichen Gründen im Haus oder auch draußen sein – beides ist nicht ideal, wenn man die Pflanzen dauerhaft kultivieren will. Das liegt daran, dass die Primeln in der Regel in einem Substrat gepflanzt sind, dass sich gut mit Wasser vollsaugt und ebenso schnell austrocknet. Verschimmeln oder vertrocknen, das ist die Wahl zwischen Pest und Cholera. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt. Fingerprobe, wie feucht der Ballen ist. Und nicht auf die Blätter gießen, keinesfalls in den mittleren Bereich. Ich stelle sie auf Untersetzer, in die das Wasser kommt.
Eigenwillige Neuzüchtungen fallen in den Folgejahren oft blasser und weniger extravagant aus. Das ist oft gar nicht schlimm, sogar spannend. 

So, viel Text - aber jetzt wisst Ihr Bescheid. Primel-leicht!
Viel Erfolg und eine gute Zeit
wünscht Euch
Renee


Diesen Beitrag darf ich auch zu
Jutta´s Natur-Donnerstag
verlinken. Wir treffen uns dort!
Und am Samstag wird bei
Loretta & Wolfgang
wieder die Garten-Glück-Party gefeiert. Ihr kommt doch?!



Kommentare:

  1. Hallo Renee,

    ein wunderschöner, aber auch sehr interessanter Beitrag. Tolle Fotos von herrlichen Primelsorten zeigst Du und lieferst dazu gleich noch die richtigen Tipps. Klasse gemacht!

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jutta,
      Du hast Gartenerfahrung, daher bin ich umso mehr froh, dass Du meinen Primel-Aufsatz hilfreich findest. Vielen Dank!
      Sei herzlich gegrüßt
      Renee

      Löschen
  2. Haste aber wirklich viele Arten von der Primel. Schön schauen sie aus und interessant was du alles darüber zu berichten weisst. Erstmalig in Blogs habe ich die gefüllten Primeln gesehen. Finde ich auch sehr schön.

    Hab einen tollen Tag und liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nova,
      soll ich ehrlich sein? Ich hab noch mehr Primeln... Die blühen aber später und ich wollte auch den Bogen nicht überspannen. Ist auch so schon sehr viel Text.
      Danke, dass Du bei mir warst - freut mich immer wieder.
      Bis Samstag!! Liebe Grüße
      Renee

      Löschen
  3. Ganz fein hast du eine Lanze für die Primeln gebrochen. Ich liebe diese unermüdlichen Blüher sehr, einen besonerer Platz haben bei mir die Aurikel.
    Schöne Frühlinstage wünscht Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Erika,
      jaaaa....... Aurikeln, das kann ich mir in Deiner Gegend sehr gut vorstellen. Sicher zeigst Du noch weitere Impressionen aus Deinem Garten, Deiner Landschaft. Das finde ich immer so schön und freue mich, wenn ein neuer Beitrag da ist.
      Genieße sonnige Frühlingstage,
      liebe Grüße
      Renee

      Löschen
  4. Liebe Renee,
    danke für diesen umfangreichen Beitrag über: Primeln
    was für unterschiedliche Arten, dass es eigentlich gibt,
    die Kugelprimeln wären mein Favorit, die habe ich allerdings
    bei uns noch nicht gesehen.
    Kann mir schon gut vorstellen, dass von der Bodenbeschaffenheit,
    Nässe und Sonnenlicht abhängig ist, ob sich diese Blumen auch wohlfühlen.
    Welche Art sich genau in unserem Garten befindet, das weiß ich leider nicht,
    aber sie scheinen sich wohlzufühlen ;-)
    Lg und einen sonnigen Tag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sadie,
      hoffentlich war der Text nicht zu umfangreich... Ich bin ein Plapperlieschen, wenn es um Pflanzen geht. Vielleicht findest Du ja eine Kugelprimel - wenn andere Primeln gedeihen, wird es diese auch tun.
      Ganz herzliche Grüße
      Renee

      Löschen
  5. Guten Morgen, liebe Renee,
    Primel-leicht ... *schmunzel* .... soviele wunderschöne arten zeigst Du hier, ich bin begeistert! Danke für die tollen Bilder und auhc die Erklärungen dazu! Die Kugelprimeln mag ich ja besonders, aber ich hab bei unserem harten Boden da nicht viel Erfolg damit ... ich muss mich mal näher damit befassen, denn diese Sorte würde mir gut in meinem Beet gefallen ;O)
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      zum Glück sind die Primel nicht so teuer, da kann man eher einen Versuch wagen, als bei kostspieligen Pflanzen oder bei solchen, die große Anstrengung beim Pflanzen erfordern. Ich denke an tief auszugrabende Pflanzlöcher für Rosen, denn was Du mit "hartem Boden" meinst, kenne ich nur zu gut....
      Fein, dass Du Dich durchgelesen hast - Danke für deinen Besuch!
      Schöne Tage für Dich, bis bald
      Renee

      Löschen
  6. Aber gerne liebe Renee.
    Du bist nun online mit deinem schönen Beitrag.
    Ich freue mich darüber.
    ♥lichst Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jutta,
      prima! Was für ein Glück, dass mein Holpern und Stolpern in der Blogger-Landschaft etwas weniger wird.. Und dass ich so freundliche und verständnisvolle Hilfe habe. DANKE nochmal an dieser Stelle an Dich!
      Herzliche Grüße
      Renee

      Löschen
  7. Lieber Renee,

    ich bin kein großer Leser, aber deinen Beitrag habe ich jedes Wort gelesen. Habe gleich viel dazu gelernt.
    Wir haben Lehmboden. Bei uns gedeihen die Primeln recht gut, nur sind sie noch nicht soweit. Ich lasse sie gerne von alleine aussäen. Wenn es soweit ist, mache ich daraus auch gerne mal ein kleines Biedermeier Sträußchen, mit den Traubenhyazinten und den kleinen gelben Margeriten zusammen. Ich liebe so etwas.

    Hab einen schönen Donnerstag
    liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Paula,
      ein Biedermeier-Sträußchen ist eine reizende Idee, gerade jetzt zu Ostern! Das werde ich nachmachen, mir fehlt noch was auf dem Küchentisch.
      Ja, das ist viel Text.... Ganz herzlichen Dank, dass Du dabei geblieben bist. Mir geht einfach die Tastatur durch, wenn es um Pflanzen geht...
      Schöne Tage für Dich in Deinem herrlichen Garten,
      liebe Grüße und bis Samstag
      Renee

      Löschen
  8. Genau wegen meiner Primelpracht wurde unser Rasen noch nicht gemäht. Jedes Jahr vermehren sich die Frühlingsblüher bei uns auf der Wiese. Bin beeindruckt wie alle mit genauer Bezeichnung erwähnt werden.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Pia,
      vielleicht kannst Du davon noch ein Foto machen? Um so eine Primelwiese beneide ich Dich, das ist Frühling pur.
      Vielen Dank für Dein Lob, das freut mich sehr!!
      Sonnige Frühlingsgrüße
      Renee

      Löschen
  9. Danke für alle Tipps und diese wunderschönen Fotos! Bin ganz begeistert! Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi,
      Danke Dir für´s Lesen, das war mehr als eine Minutenpause...
      Was für eine Freude und Erleichterung für mich, dass der Beitrag gut ankommt.
      Schöne, kreative Tage für Dich
      Renee

      Löschen
    2. Danke liebe Renee für Deinen Besuch bei mir und den lieben Kommentar! Das ist das faszinierende wenn man mit offenem Herzen Blogs besucht. Man findet einfach so viel Inspiration und Augencandy! Und neue Interessen können sogar geweckt werden! Und neue interessante Menschen lernt man kennen!
      Ich finds großartig!
      Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
      Werde gerne öfter bei Dir reinschauen - Du machst das ganz fantastisch hier!
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  10. Oh wow, ich wusste gar nicht, dass es vor viele verschiedene Primelsorten gibt. Ich freue mich über die schönen Bilder. Hier in Andalusien würden sie wohl draußen nicht lange überleben. Ich glaube, ich würde es nicht schaffen, sie längere Zeit überleben zu lassen. Umso mehr genieße ich Deine Bilder.
    Herzliche Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angelika,
      na, man muss ja nicht gleich die ganze Welt verprimeln. Gibt auch andere schöne Pflanzen...
      Dafür lies sich bis jetzt keine Schwalbe hier blicken - und ich habe Deine Fotos!
      Ganz liebe Grüße
      Renee

      Löschen
  11. Liebe Renee, vielen herzlichen Dank für diesen informativen Beitrag. Ich werde ihn beim Auspflanzen der diesjährigen Frühlingsprimeln berücksichtigen. Ich hoffe schwer, dass eine davon dann nächstes Jahr wieder kommt. Wäre doch gelacht, wenn das nicht funktionieren würde.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      Du weißt, dass ich beim Schreiben an Dich gedacht habe, gell? Klappt schon, wirst sehen. Sonst muss ich mal ein Care-Paket machen.
      Bis ganz bald und hab ein schönes Wochenende, herzliche Grüße
      Renee

      Löschen
  12. Ganz toll finde ich die Primel-Auswahl die Du uns hier gezeigt hast und das kleine Primel-Einmaleins hast Du uns auch gleich verraten, das hat Spaß gemacht!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi,
      das wäre ein schöner Post-Titel gewesen: Das Primel-Einmaleins.
      Mir hat es Spass gemacht den Beitrag zu schreiben - und nun bin ich froh, dass er nicht als zu lang empfunden wird.
      Danke für Deinen lieben Kommentar - das freut mich total!
      Vielleicht auf bald? Das wäre schön.
      Herzliche Grüße
      Renee

      Löschen
  13. Hallo Renee
    Das war ja ein sehr interessanter und informatifer Beitrag! Bei mir bildet die "gewöhnliche" Gartenprimel mittlerweile eine Wiese. Rein pflegerisch mache ich gar nichts. Da stimmt wohl alles. Was ich manchmal bedauere ist, dass die Farben mit der Zeit verblassen. Vielleicht sollte ich auch mal eine speziellere Sorte ausprobieren.
    lg Gabriele ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabriele,
      ah, Du hast auch eine Primelwiese. Da ist es doch schön, wenn die Farben etwas zarter sind/werden, oder? Ich stelle mir das zauberhaft vor. Vielleicht entdecke ich ja mal ein Foto davon auf Deinem Blog, der mir übrigens gut gefällt.
      Danke Dir sehr für´s Vorbeischauen, fleißige Lesen und Dein Lob!
      Eine schöne Zeit für Dich
      Renee

      Löschen
  14. Liebe Renee,
    was für ein interessanter und spannender Bericht über die herrlichen Primelchen.
    Die Fotos dazu sind einfach bezaubernd.
    Angenehmen Donnerstag und lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moni, Du Líebe!
      Wie schön, dass es Dir gefällt und dass Du mir in diesem freundlichen Kommentar schenkst.
      Danke Dir sehr!
      Herzliche Grüße
      Renee

      Löschen
  15. Liebste Renee, heute habe ich deinen hübschen Blog entdeckt ... und bestaune und bewundere deine Liebe zu diesen kleinen Geschöpfen. Ich kann es lesen, überall hast du es hier versteckt ;o)
    Herzliche Grüsse, von Meisje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Meisje,
      das Kompliment gebe ich absolut zurück - Deinen Blog habe ich gerade sozusagen "auf dem Schirm".
      Ja, ich liebe Pflanzen, dass hast Du richtig erspürt.
      Danke Dir für Dein Feedback - komm gerne wieder, ich würde mich freuen.
      Liebe Grüße
      Renee

      Löschen
  16. Liebe Renee,
    nicht nur deine Bilder sind klasse, auch deine Info. Du musst ja einen sehr großen Garten haben wo all diese Schönheiten ihren artgerechten Standort zugewiesen bekommen können.
    Ich habe heute wieder viel bei dir gelernt, über dein umfangreiches Fachwissen gestaunt und mir eifrig Notizen gemacht, denn mit vielen der angeschnittenen Probleme hatte ich schon zu kämpfen. Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast all das hier einzutippseln. Kannst du nicht noch ein Label für Pflanzentipps (oder –vorstellungen) machen? Dann könnte ich all diese Dinge bei Bedarf noch mal nachschlagen… (nur so eine Idee, aber es ist wahrscheinlich dreist so einen Wunsch zu äußern ich kann mir die Beiträge ja auch gesondert abspeichern…).

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uschi,
      die Erweiterung der Labelliste ist eine Superidee - und bereits ausgeführt :-) Das ist gar nicht dreist. Ich schreibe doch für Euch!!
      Ja, der Garten ist sehr groß. Aber Größe sagt nix über die Schönheit eines Gartens aus. Auch ein winziger Garten kann bezaubernd sein und für den Besitzer ist immer der eigene Garten der Schönste. So sollte es sein.
      Ich wußte nicht recht, ob es nicht irgendwie neunmalklug daher kommt. Das möchte ich nicht. Es gibt sicher viele, die mehr wissen. Da würde ich mich freuen, wenn es beigesteuert wird. Ich bin halt eine leidenschaftliche Gärtnerin, das schlägt durch...
      Schön, wenn die Texte helfen. So ist es gedacht.
      Danke Dir sehr, Dein Feedback motiviert mich!
      Einen schönen Abend Dir, herzliche Grüße
      Renee

      Löschen
    2. Oh, super! Pflanzenporträt, der Begriff trifft es prima. Ich danke dir!!!
      LG Uschi

      Löschen
  17. Liebe Renee,
    Dank Deiner tollen Tipps werde ich die Kaufprimeln immer gleich aus den Plastiktöpfen heraus nehmen, danke dafür.

    Deine Primel-Galerie ist beeindruckend schön, so wunderschöne Farben und Formen zeigst Du uns ;-)))

    Liebe Drosselgartengrüße von Traudi

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Traudi,
    wie fein, dass Du mit meinem Beitrag etwas anfangen kannst. Ich drück die Daumen für viele schöne eigene Primeln - und dass Du bald mit Deinen Handarbeitssachen den schönen Strandkorb in Beschlag nehmen kannst.
    Herzlichen Dank und sonnige Grüße
    Renee

    AntwortenLöschen
  19. Viele wirklich wertvolle Tipps und Erfahrungen, für die ich Dir, liebe Renee ausdrücklich danke als botanischer Banause. Und natürlich die wunderschönen Aufnahmen, die frühlingsfrohe Blütenpracht, die uns allen gefällt und gut tut.

    Liebe Grüßle von Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidrun,
      Pflanzen sind Lebewesen, denen man sich am besten mit Gefühl, Einfühlungsvermögen nähert. Wer möchte schon gerne vertrocknen, ertrinken oder wie viele Gehölze die Arme abgeschnitten bekommen? Ich bin fest davon überzeugt, dass jemand mit so viel Empathie wie Du auch eine gute Gärtnerin ist. Und wenn es nur ein Primeltöpfchen sei, was die Lebenssituation zulässt oder worauf man Lust hat.
      Danke Dir, dass Du mir etwas Zeit geschenkt hast.
      Ein wunderschönes Wochenende für Dich
      Renee

      Löschen
  20. Liebe Renee,
    nun hast du es aber allen leicht gemacht mit deinem Primel-leicht alles richtig zu machen!
    Wow, da hast du dir aber viel Mühe gegeben. Sie scheinen dir sehr am Herzen zu liegen, was mich freut,
    denn wie du weißt erfreuen sie auch mich immer wieder im Garten...
    Nun haben wir schon wieder diese Gartenpostverbindung, erstaunlich oder? Ich musste jedenfalls Schmunzeln...:)
    Ich freu mich, dass es dir gelungen ist deine Schriftgröße zu verändern, damit dich alle gut lesen können,
    eine feine Sache!
    Danke dir für deine immer so lieben Worte bei mir!!!
    Hab ein schönes Wochenende,
    herzlichst
    Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika,
      die Schriftgröße konnte ich durch die Hilfe von Jutta verändern. Sonst wäre sie wohl immer noch so klein, denn was übers Tippen hinaus geht ist mir rätselhaft... ;-)
      Ja, Deine Primelfotos sah ich schon beim Ausarbeiten meines Beitrages. Und ich wusste: So lichtdurchflutet und trotzdem nicht überbelichtet werden meine Fotos nicht. Ich tröste mich damit, dass Du es von der künstlerischen Seite angehst und ich eben von der gärtnerischen..(trotzdem würde ich gerne so schöne Fotos machen können wie Du :-) )
      Danke DIR!!
      Morgen soll es einen herrlich warmen sonnigen Tag geben. Dass Du Zeit für Dich hast, um etwas Schönes aus dem Tag zu machen
      wünscht Dir herzlich
      Renee


      Löschen
  21. Hallo Renee,
    bin übers Fachwerkhaus im Grünen hier gelandet. Sehr schöner Beitrag über Primeln, da war sicher etwas mehr Zeit als ein paar Minuten nötig. Sind die gezeigten Primeln alle bei Dir im Garten? Ich habe noch nie eine Primel auf den Kompost gegeben, die wandern alle ins Beet und die meisten kommen regelmäßig wieder. Allerdings erst, nachdem ich sie ihren Ansprüchen entsprechend setze. Hier haben wir sehr durchlässigen Sandboden und viele sonnige Stellen, da klappt das natürlich nicht so gut. Mit Aurikeln hatte ich so gar kein Glück, das lasse ich bleiben.
    Viele Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karen,
      dann mache ich doch die Landebahn frei für Dich!
      Ja, alles Fotos aus meinem Garten. Völlig verprimelt sozusagen.. Du hast Recht: Wenn Pflanzen so gar nicht wollen, sollte man nicht gegen die Natur gärtnern. So geht es mir mit Bartiris, für die ich in meinem Lehmboden nur wenige Plätze habe. Die müssten bei Dir explosionsartig gedeihen..
      Fein, dass Du hier warst!
      Sonnige Frühlingsgrüße
      Renee

      Löschen
  22. Liebe Renee,
    was für ein toller und informativer Post, richtig klasse. Ich habe viel über Primeln gelernt und auch die Fülle der verschiedenen Arten war mir unbekannt. Besonders gut gefallen mir die Blüten mit dem andersfarbigen Rand, unheimlich schön.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wolfgang,
      die geränderten sind eine recht neue Züchtungsreihe, glaube ich. Jedenfalls sind sie brandneu bei mir, jetzt frisch ausgepflanzt. Bin gespannt ob und wie sie wieder kommen.
      Danke Dir sehr für Deine anerkennenden Worte. Da macht das Schreiben nochmal so viel Freude!
      Dir und Loretta auch einen schönen Sonntag,
      liebe Grüße
      Renee

      Löschen
  23. toll - was für viele unterschiedliche Primeln es doch gibt

    lg gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,
      ja - und es gibt noch viel mehr...
      Danke Dir für Deinen Besuch bei mir - gerne wieder!
      Schöne Apriltage für Dich
      Renee

      Löschen
  24. Liebe Renee, das war wirklich ein allumfassender und ausführlicher Primel Post. Im Frühling sind auch in meinem Garten die Primeln die Hauptakteure in jedem Beet. Ich liebe es, dass sie den späteren Staudenschatten verzeihen und jedes Jahr wieder auf die Bühne treten. Die besondere Düngung für die Hochleistungsblüher werde ich ab jetzt gerne berücksichtigen. Ein primula Wochenende wünscht Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,
      gerade bin ich vom Besuch bei Dir zurück - ja, Du hast auch so viele und dazu meine Lieblings-Flieder-Primeln. Sehr hübsch.
      Danke Dir fürs Reinschauen bei mir!
      Das "primula Wochenende" :-)))) ist ja nun zu Ende. Daher für Dich einen guten Wochenstart,
      herzliche Grüße
      Renee

      Löschen
  25. Liebe Renee
    Nun habe ich eine Menge über Primeln gelernt. Mal sehen ob ich die gefüllte Primel im Garten ansiedeln kann. Die "wilden" Primeln vermehren sich von selbst ohne mein zutun.
    Danke für deine Mühe und die tollen Bilder.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,
      wenn sich Primeln ohne viel Gedöns bei Dir vermehren, wird es auch mit den gefüllten Sorten klappen. Nur eben da etwas den Diven auf die Sprünge helfen mit Dünger und dem Teilen.
      Mühe war es für mich nicht - für so liebe Leser ist das Schreiben die reine Freude.
      Herzliche Grüße - bis ein anderes Mal?
      Renee

      Löschen
  26. ein Primelparadies hast du da..
    wunderschöne Bilder
    und interessante Ausführungen
    mir ist auch gerade ein Töpfchen mit einer gefüllten Primel eingegangen

    schade drum

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, Rosi!
      Wo eine gefüllte Primel herkam, gibt es sich noch andere. Beim nächsten Versuch klappt es bestimmt. Ich drücke die Daumen,
      Eine schöne Frühlingszeit und bereits
      Frohe Ostertage
      Renee

      Löschen