Dienstag, 14. Februar 2017

Gartenerwachen!

In den letzten Tagen war es tagsüber frostfrei, nachts lagen die Temperaturen nur wenig unter dem Gefrierpunkt. Nur noch wenige Reste an Schnee liegen dort, wo wir ihn aufgetürmt hatten. Die Erde ist zwar morgens noch gefroren, aber an besonnten Flecken schon ganz feinkrümelig. Und zwischen Fichtenabdeckungen und Laub lugen die ersten Spitzen der Zwiebelblümchen hervor! Keine Opulenz, kein Farbrausch. Aber die ersten neuen Sprosse sind einfach ganz besonders. Und mit etwas Sonnenschein könnten recht bald Schneeglöckchen erblühen.
Wacker gehalten hat sich Heuchera "Forever Purple". Rechts daneben stoßen schon Hyazinthen aus der noch gefrosteten Erde. Auch die Knospen der Lenzrosen schauen neugierig aus dem Laub hervor. Und diese Schneeglöckchen werden sicher in den nächsten Tagen bereits erblühen. Hurra!!!
Kein Grund für den Kobold so grämig zu schauen: Zwischen einer lockeren Steinabdeckung drücken sich Krokusse hervor. Selbst das Unkraut versucht sich bereits bei Schneeglöckchen einzuschmeicheln. Und diese langen dünnen Triebe? Netzblattiris!
Noch mehr Krokusse und die auffallenden Knospen von dunkelroten Lenzrosen. Die Bergenienblätter haben den Winter über die Stellung gehalten - tapfere Pflanzen, deren schöne Blüten allerdings noch etwas auf sich warten lassen.
Den ganzen Winter blühen schon die Christrosen. Von Schneeglöckchen wird es ein Meer geben, sie breiten sich so gut aus. Interessant sind die roten Spitzen der Punktierten Glockenblume (Campanula punctata). Der Plan ist, diese mit den Schneeglöckchen zu vergesellschaften.  Ich glaube, das könnte eine schöne Kombination werden... Rechts sieht man, wie gefroren die Erde teils ist. Und mit welcher Kraft die Mini-Narzissen sich ans Licht schieben - beeindruckend.
Links oben die Sensation: Taglilien-Austrieb!! Ganz rechts Narcissus "February Gold". Wie schon der Name sagt, blüht sie bereits....im März. Und ja, weitere Schneeglöckchen und Krokusse! Oh, es gibt Meere davon... Was für Aussichten!
 
So begeistert von ein paar grünen Stoppeln kann nur eine abolute Gartennärrin sein...
Die Gärtner unter Euch werden es gut verstehen.
Noch sind winterliche Rückschläge möglich, doch mit jedem Tag werden sie unwahrscheinlicher.
Ich wünsche Euch ebenso viel Freude an den ersten Trieben
Renee

Kommentare:

  1. Einfach nur schön wenn man den Garten "erwachen" sieht, und auch wenn es bei mir ja anders ist erfreue ich mich immer über eine neue Blüte oder einen Austrieb. Manchmal aus spannend weil sich hier einiges selbst vermehrt.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nova,
    in Teneriffa würde ich wohl mit der Gartenharke schon beim Frühstück sitzen.... Um dieses Klima und um die Mandelblüte bei Dir beneide ich Dich. Bis es in der Pfalz soweit ist werden noch einige Wochen vergehen. April?
    Danke Dir für Deinen Besuch
    Hab einen blütenreichen Tag
    Renee

    AntwortenLöschen
  3. Da hast du ja riesig Glück, dass der Kobold sich Dir gezeigt hat. Offenbar ist er sehr zufrieden bei Dir und mit Dir, weil Du dich so gut um den Garten kümmerst und genau hinschaust. Die meisten Kobolde sind ja da eher kleine Plagegeister ;-) und dass er so grimmig schaut, das hat nichts zu bedeuten.
    Schicke Dir liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Angelika,
    meinst Du? :-) Na, dann will ich nicht mit ihm schimpfen...und wenn´s wieder blüht und richtig grünt, lächelt er vielleicht..
    Fange Deine Grüße ein und puste ebenso liebe Grüße zu Dir zurück
    Renee

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Renee,
    schön, wie sich die Vorboten des Frühlings in deinem Garten zeigen. Schneeglöckchen habe ich auch schon entdeckt in meinem Garten am Stall. Danke noch für deinen lieben Kommentar zu meiner Kommode. Habe micb sehr darüber gefreut.
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,
      wunderbar die ersten Schneeglöckchen, nicht?!
      Ja, heute dachte ich wieder an Deine gelungene Kommode. Da begegnete mir so ein merkwürdig-braunes Höckerchen... Aber ich traue mich nicht. :-)
      Bis bald und hab ein schönes Wochenende!
      Herzliche Grüße
      Renee

      Löschen
  6. Liebe Renee, ich war auch schon im Garten spärchteln. Bei uns tut sich aber noch nicht viel. Es liegt noch relativ viel Schnee und nun ist es auch wieder kalt geworden. Gesehen habe ich aber schon die ersten Spitzen von Krokussen.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kathrin,
    keine Sorge, dass geht jetzt ganz rasch. In der nächsten Woche wird es wärmer. Und dann gehen wir ja schon mit großen Schritten auf den März zu. Ich freue mich schon sehr auf Deine kommenden Gartenbilder!
    Lieb von Dir bei meinen noch mickrigen Sprossen zu schauen - Danke Dir.
    Entspannende und schöne Wochenendstage für Dich
    Renee

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Renee,
    über die ersten sich zeigenden Spitzen im Frühjahr freuen sich alle Gärtnerinnen sicher ganz besonders. Mir geht es jedenfalls genauso wie dir, dass ich gar nicht genug davon bekommen kann. Seit gestern ist allerdings Regen angesagt und viiiiel Wind. Da kann ich gar nicht schauen gehen, was sich draußen so tut. Es ist allerdings recht mild. Stelle mir vor, wie es nun überall aufkeimt und in die Höhe schießt und kann es kaum erwarte dass der Regen aufhört und ich die Neuankömmlinge begrüßen kann.
    Deine Christrose blüht ja prächtig. Mit denen habe ich nicht so ein Glück. Wenn meine sich überhaupt zeigen, dann recht mickrig. Und die Knospen deiner Lenzrosen haben sich in der Zwischenzeit sicher auch schon geöffnet. Hoffe, du lässt uns dann auch daran teilhaben. Genauso wie am Schneeglöckchenmeer. Ich mag es so, wenn sie große Flächen bedecken. Das klappt bei mir leider auch nicht. Ich habe wenig geschützte, schattige Stellen und in der Sommerhitze geht viel kaputt.

    Ja, das Unkraut ist immer schnell zur Stelle *lach*. Aber solange die Erde so schön feucht ist, kann frau es ja gut samt Wurzeln herausziehen. Da macht das Jäten noch Spaß *zwinker*.

    Das die Taglilien sich schon zeigen finde ich auch sehr erstaunlich.
    Ach, es ist einfach eine tolle Zeit wenn der Frühling beginnt.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uschi!
      Dein Wetterbericht könnte meiner sein...Ja, es drängelt einen nach draußen - aber nicht bei Regen und Windböen.
      Bei Christrosen wird kalkiger Boden empfohlen. Vielleicht könntest Du an den Standorten eine Spur Gartenkalk in den Boden eingraben?
      Natürlich zeige ich den weiteren Fortgang im Garten gerne :-)
      Und noch lieber, wenn sich jemand dafür interessiert!
      Herzlichen Dank für´s Reinschauen
      Bis bald
      Renee

      Löschen
  9. Diese Phase gehört mit zu den spannensten im Garten, ich muss jeden Tag eine Runde drehen um zu nachzushen wer denn schon am Aufstehen ist.
    Frühlingsgrüsse von Erika

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Erika,
    das geht mir genauso. Und dann geht es auf einmal ganz rasch und man kommt mit der Begrüßung der Pflanzen gar nicht mehr nach...
    Ganz viele spannende Gartenrunden für Dich!
    Liebe Grüße
    Renee

    AntwortenLöschen