Dienstag, 28. Februar 2017

Das große Ganze und die kleinen Teile

Am Morgen blicke ich aus dem Fenster. Was wird der Tag bringen? Ziehen die dunklen Wolken vorüber und gewinnt das Blau?
Die Farben sind so unbeschreiblich schön - ich muss nach draußen, bevor es womöglich regnet...
Im Wald gibt es eine malerische Stelle, an der im Laub des Buchenwaldes Schneeglöckchen wie hingetupft stehen.
An einer anderen Stelle haben sich die Glöckchen wie ein Teppich ausgebreitet und jedes Jahr werden es mehr.
In den Garten geeilt - wie sieht es hier aus? Sie blühen hier auch, die ersten Boten des Frühlings! Noch sind allerdings die Glöckchen geschlossen. Etwas Sonne wäre hilfreich...
....wer sagt´s denn.... So werden aus Glöckchen kleine Propeller! Im Garten kommen die Schneeglöckchen auch in den Beeten ohne Laubdecke vor. Nur im Rasen fühlen sie sich hier nicht wohl.
Was hält der morgige Tag bereit? Große Bewegungen und Ausblicke? Kleine Freuden? Oder beides?
Ich wünsche Euch eine anregende und zufriedene Woche
Renee


Kommentare:

  1. Liebe Renee, wow sind diese vielen Schneeglöckchen ein toller Anblick. Bei uns gibt es so etwas im Wenger Moor. Dort ist auch alles weiß, um diese Jahreszeit. Im Garten wachsen sie leider nur vereinzelt, vielleicht werden es aber im Laufe der Jahre wieder mehr. Obwohl ich vor dem Umbau gerettet habe was möglich war, sind viele verschwunden.

    Die Himmelsbilder sind auch total stimmungsvoll. Bei uns ist es heute trist und grau. Außerdem stürmt es. An Gartenarbeit ist somit überhaupt nicht zu denken. Leider!

    Vielen herzlichen Dank für Deine lieben Worte auf meinem Blog. Ich schaue bei Dir ebenfalls sehr gerne vorbei. Dein Blog ist einfach so liebevoll gestaltet und bietet Themen quer durch den Gemüsegarten.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      ganz bestimmt werden es mehr, es braucht nur ein Schneeglöckchen und etwas Zeit. Wenn sie jetzt vereinzelt bei Dir wachsen, werden es zunächst immer dickere Sträusschen - das wird herrlich aussehen!
      Bei uns war es heute auch grau, windig und kalt... ich dachte an Deine Scones....
      Tausend Dank an Dich zurück!!
      Mit ganz feste gedrückten Daumen für baldiges Gartenwetter
      Renee

      Löschen
  2. liebe Renee,
    herrliche Bilder!
    Dir noch eine wunderbare Restwoche!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gerti,
      so ein Lob motiviert mich total! Vielen Dank Dir!
      Hab eine schöne Zeit
      Herzliche Grüße
      Renee

      Löschen
  3. Die kleinen Freuden des Alltags, hinaus in die Natur. bei jedem Wetter findet man auch etwas Positives. Die Schneeglöckchen sind ja eine Pracht. Man sieht auf Deinen Fotos auch, wie dicht leben und sterben zusammen liegen. es erwächst auch immer wieder neues Leben!
    Herzliche Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  4. Liebes Klärchen,
    so habe ich das noch gar nicht gesehen. Danke Dir für diese Gedanken - da hast Du völlig Recht!
    Herzliche Grüße
    Renee

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Renee,
    ich habe deine Wald-Schneeglöckchen zwar schon bestaunt, bin aber noch nicht zum Kommentieren gekommen. Solche Stellen, wenn im Wald zwischen Laub und Moos plötzlich Blümchen auftauchen, die man gar nicht dort erwartet, kommen mir immer so vor wie verwunschene (oder verzauberte) Orte. Und ich frage mich, wie es wohl dazu kam, dass die Blümchen nun hier erscheinen und uns so eine überraschende Freude bereiten. Diese Fülle ist ein toller Anblick und Ich kann mir gut vorstellen wie gespannt du jedes Frühjahr bist, wie er sich dieses Jahr präsentieren wird.
    Ich habe beim Laufen vor ein paar Jahren auch ein paar Stellen mit Schneeglöckchen im Wald entdeckt, aber die waren nicht so zahlreich wie hier. Habe mir schon oft vorgenommen mal wieder schauen zu gehen ob sie sich schon tüchtig vermehrt haben, aber es ist eine recht abgelegene Strecke, die ich nicht so gerne alleine aufsuche. Da muss ich erst jemanden finden, der mitkommt.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Uschi,
    ja, lieber jemand mitnehmen. Dann kann man auch zu zweit staunen!
    Verwunschene, verzauberte Orte - Du triffst es genau.
    Manches entsteht leider aus Gartenabfällen, die genau an diesen abgelegenen Stellen gerne deponiert werden.. Einiges werden die Vögel beitragen. Und wenn erst mal ein paar Zwiebeln Fuß gefasst haben...
    Ich wünsche Dir, dass Dich recht bald jemand zu den Schneeglöckchen begleitet.
    Herzliche Grüße
    Renee

    AntwortenLöschen