Donnerstag, 8. Dezember 2016

Gut zugedeckt - Winterabdeckung von Töpfen

Neben den kleinen Töpfen mit empfindlichen Pflanzen, die längst im Winterquartier stecken, haben wir etliche große Kübel und Töpfe, die nicht zu bewegen sind. Jedenfalls nicht mit normalem Aufwand... Sie sind Behausung für Hosta und auch Taglilien, die so robust sind, dass ihnen Frost nichts ausmacht. Und auch die Gefässe sind frostfest.
Von daher wäre ein besonderer Winterschutz nicht nötig - aber das sähe schon sehr kahl aus ....
Ich habe diese Kübel unterschiedlich dekoriert - mit Absicht nicht ausgesprochen weihnachtlich, damit es länger "passt".
 
Am einfachsten ist die Abdeckung mit einem Kranz. Falls es Euch wie mir geht, dann habt Ihr Kränze im Überfluss. Und das Binden ist so einfach, da kann man immer noch was dazu basteln. In die Mitte kommen Zweige, Holzwolle, Zapfen oder ähnliches. Der Zierkürbis wird allerdings nach den ersten tiefen Frösten matschig...
Ganz klassisch ist ein Bund Tannenzweige, vielleicht auch mit einem schönen Band.
 
Aber geeignete Nadelbäume zum Schnitt von großen, dicht benadelten Zweigen gibt es in unserem Garten nicht. Nur Schnipsel von Heckenpflanzen wie Kirschlorbeer und Eibe. Das kann man aber auch gut verwenden, nur sollte es fixiert werden, damit der Wind nicht alles wieder davon trägt. Man könnte Kramben stecken, besser finde ich es mit Steinen und Dekosachen zu beschweren.
Jedes Jahr gibt es in den Gartencentern viele Gestecke, die, von Allerheiligen übrig geblieben, sehr stark im Preis reduziert sind. Wenn es nicht gar zu friedhofsmäßig ist, können sie auf einem Kübel lange was hermachen. Auf der Terrasse sieht das richtig chic aus.
Wie haltet Ihr es mit der Abdeckung von Kübelpflanzen, die nicht ins Haus kommen?
Mit herzlichem Gruß
Renee

 
 
 

 

 
 


Kommentare:

  1. Liebe Renee,
    schön hast du deine Winterabdeckung geschmückt. Die Vögelchen sind richtig süß. Ich habe auch meine Kübel mit den Frühlingszwiebeln mit Chriss und Tannenzapfen abgedeckt.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,
      dass sieht bestimmt sehr hübsch aus, wenn die Zwiebelblumen dazwischen austreiben. Ich hoffe auf zauberhafte Fotos auf deinem Blog, wenn es soweit ist.
      Herzliche Grüße
      Renee

      Löschen
  2. Liebe Renee, ich decke die Töpfe lediglich mit Kokosmatten ab. Die erhalten auch keine Verzierung. Es wären einfach viel zu viele. Die Idee finde ich aber total super.

    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      ja, bei vielen Töpfen wäre das einfach zu viel Aufwand. Und möglicherweise sähe es gar nicht gut aus.... Zu unruhig könnte ich es mir in der Menge vorstellen. Kokosmatten sind sehr zuverlässig zum Schutz und als natürliches Material sehr harmonisch im Garten. Müsste ich auch mal wieder besorgen...Danke für den Denkabstoss!
      Liebe Grüße
      Renee

      Löschen