Freitag, 2. September 2016

Wasser marsch! - Hydrangea haben Durst!

Erst hörte der Regen gar nicht auf und nun ist es so trocken, dass man Regentänze aufführen würde, wäre es erfolgreich.
Also muss man selbst gießen... Leider ist das in den seltensten Fällen für einen ganzen Garten möglich. Es heißt Prioritäten setzen. Neben den Sommerblumen, Topfpflanzen und Neupflanzungen sind Hortensien diejenigen, die laut nach Wasser schreien. Man sieht es ihnen schnell an - der botanische Name "Hydrangea" (Hydro = Wasser) weist schon auf die Durstigkeit hin. Doch die Zuwendung lohnt sich. Ihre voluminösen Blüten halten lange in den Herbst hinein und lassen sich fabelhaft für Dekorationen trocknen.
Immer wieder gibt es neue Züchtungen. Wie zum Beispiel die "Magical"-Serie.
Aus dieser ist die Sorte "Coral", die es in "Pink" und in "Blue" gibt.
Bei "Pink" verfärben sich die Blüten von grün über rosa wieder nach grün, zum Saisonabschluß mit rosa Rändchen.

Bei "Blue" wechselt die Blütenfarbe von grün über blau/flieder wieder zu grün mit allen Zwischenschattierungen.
Spannend ist auch die Züchtung "Blueberry Chessecake". Sie wird nur etwa einen Meter hoch und ist gut frosthart. Erinnert tatsächlich an ein Körbchen Blaubeeren mit Käsekuchen-Krümmelchen oben drauf...

Auch die einfachen Bauernhortensien (Hydrangea macrophylla) blühen herrlich und oft ist etwas schlichteres die bessere Wahl:
Mit einer einzigen Blüte hat man gleich einen ganzen Blumenstrauß!
Viele Gartencenter haben jetzt schon Abverkauf..... Ein schönes Hortensien-Schnäppchen wünscht Euch
Renee