Donnerstag, 19. Mai 2016

Bühne frei für Rhododendron!

Genauer gesagt:
Es geht um den Auftritt der Rhododendron yakushimanum-Hybriden.
 
Ein relativ schwacher, kompakter Wuchs zeichnet sie aus. So werden sie kaum mehr als 1 bis 1,50 Meter hoch. Dazu kommt eine gute Winterhärte.
Gegenüber vielen anderen Rhododendron-Hybriden lassen sie sich in der Gartengestaltung auch auf sonnigeren Standorten einsetzen. Ja, sie wachsen dort sogar dichter und behalten besser ihre rundliche Form.
Ein einfaches Kennzeichen ist die filzige Behaarung der Blätter auf ihrer Unterseite.
Für mich ist das wundervolle Farbspiel der Knospen und Blüten jedes Jahr eine neue Freude!
Diese sollte die Sorte "Polaris" sein -  ob sie es wirklich ist?
 
Hier ist es ganz klar die Sorte "Percy Wiseman"
 
Die Sorte "Kalinka" überzeugt durch kugeligen Wuchs und große Farbintensität - ein Neuankömmling in diesem Jahr


Farbige Gartenzeiten wünscht Euch
Renee